+
Jeremy Renner.

"Avengers"-Star

Jeremy Renner gibt auch privat den Actionheld

München - US-Schauspieler Jeremy Renner (44) gibt auch privat bisweilen den Actionhelden. Jüngst habe ein Betrunkener in einer Bar seine Kollegin Julia Stiles (34) angerempelt, erzählte Renner in einem Interview des Magazins „Playboy“.

„Ich habe ihn ganz freundlich in den Würgegriff genommen und die Situation geklärt“, sagte der „Avengers“-Star. „Das musste ich auch schon bei Leuten tun, die meine Mutter oder Schwester belästigt haben.“ Wie ein „harter Typ“ habe er sich dabei aber nie gefühlt.

Es gebe kein Risiko mehr, das er nicht eingehen würde, so Renner weiter. Im Alter zwischen 22 und 32 Jahren habe er sich jeden Tag seinen Ängsten gestellt: „Waffen, Haie, Höhen, Erfolg, Intimität. Ich habe alles der Reihe nach abgehakt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlagerstar Vanessa Mai künstlich beatmet - ihre Fans sind in großer Sorge
Die Schlagersängerin und Ex-DSDS-Jury-Mitglied Vanessa Mai hat sich am Samstagabend bei einem Unfall während einer Bühnen-Probe schwer verletzt.
Schlagerstar Vanessa Mai künstlich beatmet - ihre Fans sind in großer Sorge
Schlagerstar Vanessa Mai künstlich beatmet - ihre Fans sind in großer Sorge
Die Schlagersängerin und Ex-DSDS-Jury-Mitglied Vanessa Mai hat sich am Samstagabend bei einem Unfall während einer Bühnen-Probe schwer verletzt.
Schlagerstar Vanessa Mai künstlich beatmet - ihre Fans sind in großer Sorge
Avicii mit 28 Jahren gestorben: Neue Details zur Todesursache des Star-DJs
Er arbeitete mit Madonna, Coldplay und David Guetta und war einer der bekanntesten DJs: „Avicii“ Tim Bergling ist gestorben. Der Musiker und Produzent wurde im Oman tot …
Avicii mit 28 Jahren gestorben: Neue Details zur Todesursache des Star-DJs
US-Serien-Star vor Gericht: Übler Verdacht des Menschenhandels?
Schwere Vorwürfe gegen US-Schauspielerin Allison Mack. Sie steht wegen des Verdachts auf Menschenhandel vor Gericht. Das teilte die New Yorker Staatsanwaltschaft mit.
US-Serien-Star vor Gericht: Übler Verdacht des Menschenhandels?

Kommentare