Jessica Alba empört über "Playboy"

- New York (dpa) - Jessica Alba (24), bekannt aus "Sin City", ist empört darüber, sich im Bikini auf der Titelseite des "Playboy" wiederzufinden. Wie amerikanische Medien berichteten, forderte sie einen Verkaufsstopp für die März-Ausgabe des Magazins, da ihr die nicht genehmigte Abbildung "unermesslichen Schaden" zufüge.

Außerdem verlangt sie den gesamten bereits erzieltem Gewinn mit der Ausgabe. Das Foto sei auch unfair den Lesern gegenüber, erläuterte Albas Anwalt in einem Brief. Die erwarteten natürlich im Innenteil weitere Fotos, würden darin aber getäuscht. Wörtlich schrieb der Anwalt: "Der Abdruck des Fotos von Frau Alba auf der Titelseite der März-Ausgabe des Playboys zeigt die klare Absicht des Playboys, in der Öffentlichkeit den falschen Glauben und/oder die falsche Erwartung zu wecken, dass sich Frau Alba freiwillig nackt oder halb nackt darbot."

Das abgebildete Foto ist ein Werbebild von Alba, das der "Playboy" von der Filmgesellschaft Columbia Pictures erhalten hatte. Nach Darstellung des Anwalts hatte das Magazin fälschlich behauptet, dass die Künstlerin der Veröffentlichung zugestimmt habe. Alba kann an diesem Samstag in Hollywood eine "Goldene Himbeere" als schlechteste Schauspielerin gewinnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare