+
Im Nobelhotel "Bayerischer Hof" passierte Jessica Schwarz die peinliche Panne.

Jessica Schwarz hat sich splitternackt ausgesperrt

Hamburg - Schauspielerin Jessica Schwarz hat im "Bayerischen Hof" den wohl peinlichsten Moment ihres Lebens erlebt. Weil sie die Tür verwechselte, stand sie plötzlich splitternackt im Hotelflur.

“Ich hatte schon ziemlich viele peinliche Erlebnisse, aber das war das schlimmste“, sagte die 34-Jährige der Illustrierten “Gala“ laut Vorabbericht vom Mittwoch. Weil sie die Toilettentür mit der Zimmertür verwechselt hatte, stand sie plötzlich splitternackt im Flur des “Bayerischen Hofs“. In einer Truhe habe sie eine große Plastiktüte gefunden: “Da habe ich zwei Löcher reingemacht, sie mir angezogen und bin los zur Rezeption. Dann kam schon einer: Frau Schwarz, können wir Ihnen helfen? Das war so peinlich, dass ich es vier Tage keinem erzählen konnte.“

Die schönsten Frauen der Welt

Die schönsten Frauen der Welt

Schwarz moderiert am Freitag gemeinsam mit ihrem Kollegen Elyas M'Barek die Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Lange Zeit schien die Parfümeriekette Douglas auf dem deutschen Markt fast unangreifbar. Doch jetzt bringen neue Wettbewerber wie Zalando, Sephora und Otto frischen Wind …
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich

Kommentare