+
Jimmy Carter.

Jimmy Carter in Krankenhaus eingeliefert

Cleveland - Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter ist am Dienstag mit Magenproblemen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Lebensgefahr bestand allem Anschein nach nicht. Der 85 Jahre alte Friedensnobelpreisträger ruhe sich in einer Klinik in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio) aus, teilte das Carter Center mit, ein von ihm gegründetes Zentrum zur Förderung des weltweiten Friedens. Er werde voraussichtlich noch in dieser Woche die Werbetour für sein jüngstes Buch fortsetzen, hieß es weiter.

Der Ex-Präsident wird an diesem Freitag 86 Jahre alt. Carter war nach der Ankunft in Cleveland mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht worden, nachdem ihm den Angaben zufolge auf dem Flug übel geworden war. Carter war von 1977 bis 1981 der 39. Präsident der USA. Zu seinen außenpolitischen Erfolgen gehört das Abkommen von Camp David zwischen Ägypten und Israel 1978, das ein Jahr später zum Friedensschluss führte. Mit der Sowjetunion brachte er den Abrüstungsvertrag SALT II zum Abschluss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geschenk zur Royal Wedding: Obdachlosenasyl
Toaster haben sie sicher genug. Comedian Russell Brand hat eine seriöse Geschenkidee für die Royal Wedding.
Geschenk zur Royal Wedding: Obdachlosenasyl
90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox
In den 90er Jahren macht sie als Blümchen Karriere. Aber Jasmin Wagner lebt trotzdem gerne im Hier und Jetzt.
90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox
„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert
Über Alkohol-Ausfälle hüllen Prominente in der Regel den Mantel des Schweigens. Nicht so Bastian Pastewka, der jetzt über einen kürzlichen Ausfall gesprochen hat.
„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert
Ed Sheeran ist verlobt: "Wir sind sehr glücklich"
Nach längerer Fernbeziehung das große Glück: Sänger Ed Sheeran will heiraten - zumindest seine Verlobung hat er schon bekannt gegeben.
Ed Sheeran ist verlobt: "Wir sind sehr glücklich"

Kommentare