+
Jennifer Lopez will bei "American Idol" den "nächsten Michael Jackson" finden.

J.Lo will den "nächsten Michael Jackson“ finden

Los Angeles - Popsängerin Jennifer Lopez geht mit großen Zielen an ihre neue Aufgabe als Jurorin der US-Castingsendung “American Idol“ heran. “Ich suche nach dem nächsten Michael Jackson“, sagte sie.

Das berichtet das US-Magazins “People“ bei ihrer offiziellen Vorstellung am Mittwoch in Los Angeles. Neben Randy Jackson wird auch Aerosmith-Frontmann Steven Tyler Jury-Mitglied. Lopez, die für ihren TV-Vertrag angeblich rund zwölf Millionen Dollar (neun Millionen Euro) vom Fernsehsender Fox erhält, wies Berichte über angeblich überzogene Sonderwünsche einer Diva zurück.

Amerikaner wählen J.Lo zur Stilikone

Amerikaner wählen J.Lo zur Stilikone

Sie sei an solche Gerüchte bereits gewöhnt und habe die Fox-Verantwortlichen beruhigt, dass dies sofort nachlassen werde, sobald die Show einmal angelaufen sei, sagte sie. Der Programmverantwortliche Mike Darnell betonte, die Verhandlungen seien nicht schwierig gewesen. “Es gab keine Diva-Forderungen.“ Lopez war seit längerem als Nachfolgerin von Ellen DeGeneres im Gespräch.

Die Komikerin hatte die Castingshow nach nur einer Staffel verlassen. Medienberichten zufolge hatte Lopez ursprünglich ein noch höheres Gehalt und mehr Einfluss bei der Sendung gefordert. Dies sei von Fox abgelehnt worden, hieß es.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan
Es gab einigen Wirbel um den Vater von Herzogin Meghan. Der hat sich jetzt bei seiner Tochter entschuldigt.
Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan
Sarah Lombardi verlobt? Jetzt spricht sie Klartext über diesen Ring
Ein Ring an Sarah Lombardis Finger heizte am Wochenende die Gerüchteküche an: Fans rätselten, ob die Sängerin, die seit kurzem eine neue Beziehung hat, bereits verlobt …
Sarah Lombardi verlobt? Jetzt spricht sie Klartext über diesen Ring
Schwager des spanischen Königs Felipe VI. im Gefängnis
Der Schwager des spanischen Königs Felipe VI. hat am Montag seine Gefängnisstrafe angetreten.
Schwager des spanischen Königs Felipe VI. im Gefängnis
Schussähnliche Soundeffekte: Eminem kontert Kritik von Fans
Der US-Rapper Eminem (45) kann die Aufregung um schussähnlich klingende Soundeffekte, die er kürzlich bei einem seiner Konzerte eingesetzt hat, nicht nachvollziehen.
Schussähnliche Soundeffekte: Eminem kontert Kritik von Fans

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.