+
Joachim Fuchsberger kommt nur schwer über den Tod seines Sohnes hinweg.

Fuchsberger: "Dafür gibt es keinen Trost"

München - Schauspieler Joachim “Blacky“ Fuchsberger trauert noch immer um seinen toten Sohn. In einem Interview erklärte der 84-Jährige, wie er diesen Schicksalsschlag verarbeitet.

Schauspieler Joachim “Blacky“ Joachim kommt nicht über den Tod seines Sohnes Thomas hinweg. “Er fehlt mir so unbeschreiblich“, sagte der 84-Jährige der Illustrierten “Bunte“. “Trost gibt es nicht, Zeit heilt auch keine Wunden.“ Thomas Fuchsberger war im Oktober 2010 im Alter von 53 Jahren an einem Zuckerschock gestorben.

“Man muss höllisch aufpassen, dass man nicht anfängt, einen Altar für ihn zu bauen oder ihm einen Heiligenschein zu verpassen. Das wäre nicht richtig“, sagte Fuchsberger. Er versuche, bei der Wahrheit zu bleiben: “Thommy hätte bald mit den Spätfolgen seiner Krankheiten leben müssen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare