+
Joachim Sauer, Ehemann von Bundeskanzlerin Angela Merkel, erhält die Liebig-Gedenkmünze, eine Auszeichnung der Gesellschaft Deutscher Chemiker.

Joachim Sauer erhält Liebig-Gedenkmünze

Dresden - Der Berliner Chemiker Prof. Joachim Sauer, Ehemann von Bundeskanzlerin Angela Merkel, ist am Montag in Dresden mit der Liebig-Denkmünze ausgezeichnet worden.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker würdige damit seine Arbeit zum Verständnis von zwei Katalysatoren-Arten: sogenannten Zeolithen und Übergangsmetalloxiden. Sie haben der Mitteilung zufolge große wirtschaftliche Bedeutung.

Sauer (61) lehrt Quantenchemie an der Berliner Humboldt- Universität und leitet eine Forschergruppe, die sich mit der Struktur und dem Ablauf der chemischen Reaktionen bei den industriell wichtigen Katalysatoren beschäftigt. Der Wissenschaftler arbeitete unter anderem auch in den USA und Polen.

Die Liebig-Denkmünze erinnert an den deutschen Chemiker Justus von Liebig (1803-1873). Sie wird traditionell bei der Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte verliehen, die an diesem Dienstag in Dresden zu Ende geht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare