Joanne K. Rowling baut ihr eigenes Hogwarts

"Harry Potter"-Autorin Joanne K. Rowling (42) lässt ihr Anwesen in Schottland zu einer Fantasielandschaft umgestalten. Das berichtet der "Mirror" in seiner Onlineausgabe.

Rowling, die zu den reichsten Frauen Großbritanniens gehört, erwarb Killechassie House, wo sie 2001 heiratete, für 1,9 Millionen Pfund (2,7 Millionen Euro). Um mehr Privatsphäre zu haben, kaufte sie später auch das Nachbargrundstück und eine angrenzende Farm. "Es ist zwar nicht ganz so groß wie Hogwarts, aber genau so geheimnisvoll", wird ein Anwohner zitiert. Die Schriftstellerin habe zum Beispiel ihren Pool mit kupfernen Kuppeln überdachen lassen. Weitere mysteriöse Bauwerke seien geplant, schreibt das Blatt, das sei von den öffentlichen Wegen, die Rowlings Grundstück durchziehen, deutlich zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion