+
Joanne K. Rowling will Schottland im Vereinigten Königreich halten.

"Harry Potter"-Autorin

Joanne K. Rowling: Politische Millionenspende

Edinburgh - Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling will Schottland im Vereinigten Königreich halten. Dafür hat die 48-Jährige umgerechnet 1,24 Millionen Euro gespendet.

Die Bestseller-Autorin, die seit über 20 Jahren in Edinburgh lebt, unterstützt damit den Wahlkampf der pro-britischen Kampagne. Gut drei Monate vor dem Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands bestätigte die Autorin am Mittwoch die Spende und legte auf ihrer Homepage ausführlich dar, warum sie den Ausstieg aus dem Königreich für riskant halte.

„Immer wenn es um die großen Fragen geht - unsere große Abhängigkeit von Ölreserven, wenn wir unabhängig werden, welche Währung wir nutzen werden, ob wir zurück in die EU können - werden vernünftige Fragen mit dem Vorwurf der Panikmache abgewürgt“, schrieb sie. Sie sei zwar in England geboren, wolle aber für immer in Schottland bleiben. Die Schotten stimmen am 18. September über ihre Unabhängigkeit ab. Umfragen zufolge ist bisher die Mehrheit dafür, ein Teil Großbritanniens zu bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare