+
Jörg Pilawa

Als erster bekommt er feuchte Augen

Jörg Pilawa könnte bei "Bambi" heulen

Berlin - Fernsehmoderator Jörg Pilawa ist nach eigener Aussage ein einfühlsamer Mensch, dem bei herzzerreißenden Filmszenen die Tränen kommen.

Seine Frau sage immer: "Mit dir kann man noch nicht mal 'Bambi' gucken", verriet der 47-Jährige der "Bild"-Zeitung. Er sei der erste in der Familie, der bei romantischen Filmen ein feuchtes Auge bekommt. Pilawa ist vierfacher Vater, sein jüngstes Kind ist 15 Monate alt.

Bei einem gemeinsamen Abend auf dem Sofa werde im Hause Pilawa unter verschiedenen Filmvorschlägen gelost, sagte er. Die Zeit für die Familie nehme er sich heute mehr, während er früher ständig das Handy am Ohr gehabt habe und immer auf dem Sprung gewesen sei. Pilawa moderiert vor allem Quizsendungen - früher in der ARD und heute im ZDF.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt
Auch im fünften Versuch hat niemand die 90 Millionen Euro abgeräumt. Einige Großgewinner dürfen sich dennoch freuen. Sie kommen vor allem aus Deutschland.
90-Millionen-Eurojackpot wieder nicht geknackt
Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   
Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ein Traumpaar. Schon seit der Hochzeit wird gemunkelt, dass die 36-Jährige Meghan bereits schwanger sei. Nun gibt es neue Gerüchte …
Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   
Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut
Die Bewohnen von Salisbury haben schwere Wochen hinter sich. Jetzt besuchten Prinz Charle sund camila die leidgeprüfte Stadt.
Prinz Charles und Camilla machen Salisbury Mut
John Legend postet Foto von Autofahrt - was seine Frau macht, lässt die Fans ausflippen
Mehr als eine Million Likes bekam John Legend (39) auf ein Foto mit seiner Frau im Auto. Auf den ersten Blick, ein ganz normales Bild. 
John Legend postet Foto von Autofahrt - was seine Frau macht, lässt die Fans ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.