+
Scarlett Johansson bekam die Rolle der Fantine in "Les Misérables" nicht

Oscar-Favorit "Les Misérables"

Johansson war scharf auf Hathaways Rolle

  • schließen

Los Angeles - Als Fantine in der Hit-Musical-Verfilmung von "Les Miserables" gilt Anne Hathaway als heiße Oscar-Anwärterin. Eigentlich wollte Scarlett Johansson ihre Rolle.  

Anne Hathaway ist für die Rolle für einen Oscar nominiert

"Ich habe mir mein kleines Herz aus dem Leib gesungen", erinnert sich die 27-Jährige ("The Avengers") laut Huffington Post an das Vorsprechen. Eine Kehlkopfentzündung machte ihr aber einen Strich durch die Rechnung. Enttäuscht ist sie deswegen aber nicht. "Ich habe den Film gesehen und bin mir sicher, dass ich auf gar keinen Fall Annes Leistung hätte toppen können." Hathaway sei perfekt gewesen. "Es war wohl Schicksal, dass ich die Rolle nicht bekommen habe", versicherte sie.

Als das Casting für die Hollywood-Verfilmung von "Les Misérables" 2011 begann, hatte sich Johansson noch für die Rolle der Eponine beworben - und mit ihr "Glee"-Darstellerin Lea Michele, Country-Pop-Star Taylor Swift und Evan Rachel Wood ("True Blood"). Damals bekam aber die relativ unbekannte Musical-Sängerin Samantha Barks den Zuschlag, die den Part bereits bei der Jubiläums-Produktion des Hit-Musicals am Broadway hatte.

Das Casting für diesen Film war das schwerste, das Regisseur Tom Hooper jemals durchzuführen hatte. "Er brauchte hervorragende Darsteller, die auch live singen können mussten, um den Rollen gerecht zu werden", so Barks. Dass sie singen kann, hat Johansson bereits bewiesen - unter anderem 2008 auf dem Album "Anywhere I Lay My Head", auf dem sie Cover-Versionen von Tom-Waits-Songs zum besten gibt.

Zu sexy für "Verblendung"

Das ist nicht die erste Oscar-nominierte Rolle, die der schönen Blondine durch die Lappen ging. Als mysteriöse Computer-Hackerin Lisbeth Salander in der Verfilmung des Stieg-Larsson-Thrillers "Verblendung" bekam 2011 Rooney Mara den Zuschlag. Regisseur David Fincher lehnte Johansson damals mit der Begründung ab, sie sei zu sexy.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare