+
Luc Besson dreht einen Science-Fiction-Film mit zahlreichen Stars. Foto: Wu Hong

John Goodman und Ethan Hawke in Luc Bessons "Valerian"

Los Angeles (dpa) - Der französische Regisseur und Drehbuchautor Luc Besson (56, "Lucy") vergrößert seine US-Besetzung für "Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten".

Nun sollen auch John Goodman (63, "Monuments Men - Ungewöhnliche Helden") und Ethan Hawke (45, "Boyhood") neben Pop-Star Rihanna in dem Science-Fiction-Projekt mitspielen.

"Valerian" basiert auf einem Cartoon aus den 1960er Jahren. Es geht um den Agenten Valerian (Dane DeHaan), der im 28. Jahrhundert lebt und in die Vergangenheit reist, und seine Begleiterin Laureline (Cara Delevingne). Auch der britische Schauspieler Clive Owen ist an Bord. Der Film soll im Juli 2017 in die Kinos kommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Stefanie Giesinger zeigt sich sehr freizügig unter der Dusche, doch was die Fans an ihrer Rückseite entdecken, regt zu Diskussionen an.     
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
Wer ihn provoziere, mit dem kämpfe er, sagt Boris Becker. Das betrifft auch sein Insolvenzverfahren in London: Der Ex-Tennisstar versucht jetzt, seine Trophäen vor einer …
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Welch eine Zitterpartie: Erst in der Nachspielzeit erlöste Toni Kroos die Fans der Nationalmannschaft. Da mussten viele Emotionen einfach raus.
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?
Frontmann Klaus Meine von der Erfolgsband Scorpions spricht über die Entstehung von Rockballaden wie „Wind of Change“. Woher kam die Inspiration für Songtexte, die …
Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.