+
Über tausend Menschen formen ein Peace-Zeichen im Central Park.

Anlässlich des Geburtstages

Für John Lennon: 2000 Menschen als Riesen-Friedenszeichen

New York - Ein Zeichen für den Frieden: Anlässlich des Geburtstages von John Lennon haben sich rund 2000 Menschen im Central Park getroffen.

Mehr als 2000 Menschen haben sich am Dienstag in New York versammelt, um aus Anlass des Geburtstages von John Lennon ein großes Friedenszeichen zu formen. Allerdings schafften es die von Lennons Witwe Yoko Ono angeführten Teilnehmer in der US-Metropole nicht, einen neuen Weltrekord aufzustellen.

"Der Rekordversuch der längsten als Friedenszeichen geformten Menschenkette war nicht erfolgreich", sagte ein Sprecher des Guinness-Buches der Rekorde der Nachrichtenagentur AFP. "Es nahmen zwar mehr als 2000 Menschen teil, aber die nötige Mindestzahl für den Rekord von 5000 Teilnehmern wurde deutlich verfehlt."

An der Aktion im New Yorker Central Park nahmen Menschen aller Altersklassen teil. Einige von ihnen hielten Schilder wie "Kein Krieg in Syrien" in die Höhe. Sie alle wollten an John Lennon erinnern, der am 9. Oktober 1940 in Liverpool geboren worden war. Der charismatische Sänger der Beatles wurde im Dezember 1980 am Central Park erschossen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare