+
John Lennon wäre dieser Tage 75 Jahre alt geworden.

Beatles-Andenken

Wahnsinns-Summe für John Lennons verschollene Gitarre

Washington - Mit der Gitarre schrieb er Hits wie "All my lovin" und "She loves you". Nun wurde John Lennons Instrument versteigert. Spannend: Lange Zeit galt die Gitarre als verschollen.

Eine der Lieblingsgitarren von John Lennon ist für 2,41 Millionen Dollar (2,24 Millionen Euro) unter den Hammer gekommen. Das Washingtoner Auktionshaus Juliens's Auctions versteigerte die Gibson, die der Beatles-Sänger und Gitarrist 1962 in Liverpool gekauft hatte, am Samstag nach eigenen Angaben für einen Rekordpreis für Rock-Memorabilia. 

Von der Gitarre fehlte lange jede Spur.

"John hat die Gitarre dermaßen geliebt, er schrieb mit ihr Songs wie 'She loves you' und 'All my loving'", teilte das Auktionshaus mit. Allerdings war die Akustikgitarre schon ab 1963 nach einem Auftritt im Londoner Finsbury Park verschollen - für fünf Jahrzehnte. Wie das Auktionshaus das kostbare Instrument wiederfand, wurde nicht mitgeteilt. 

John Lennon war am 8. Dezember 1980 vor seinem Haus am New Yorker Central Park von einem geistig verwirrten Attentäter erschossen worden. Der Musiker wäre in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.