+
John Mayer singt jetzt tiefer und "persönlicher".

Nach Stimm-OP

John Mayer kommt nicht mehr so hoch

Berlin/Los Angeles - Zwei Jahre nach seiner Stimmband-Operation spürt US-Sänger John Mayer (35) noch immer die Auswirkungen - vor allem, wenn er seine alten Songs singen will. 

Das geht nämlich nicht mehr, weil er derzeit noch nicht so hoch singen könne. Das sagte Mayer in einem Video-Interview mit dem „Time“-Magazin. Seine beiden zuletzt veröffentlichten Alben seien entstanden, „weil ich diese hohen Töne nicht mehr singen kann. Ich merke, dass es die Alben sehr viel persönlicher für mich macht.“

Aber der mehrfache Grammy-Gewinner macht seinen Fans Hoffnung, dass sie auf seinen Konzerten auch die alten Songs wieder zu hören bekommen. Denn die Stimme mache Fortschritte: „Sie kommt wieder, sie wird auch wieder dahin kommen, wo sie früher mal war“, erklärte die On-Off-Beziehung von Katy Perry.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare