+
John Travolta vor seiner Boeing 707. Foto: Dean Lewins

Letzter Flug

John Travolta verschenkt Boeing an Museum

Schon seit Jahrzehnten sitzt John Travolta selbst hinter dem Steuerknüppel. Jetzt trennt sich der leidenschaftliche Pilot von seiner geliebten Boing 707.

Sydney (dpa) - Der amerikanische Filmstar John Travolta (63) hat sein Flugzeug verschenkt. Er habe seine "geliebte" Boeing 707 einem Luftfahrtmuseum im australischen Albion Park, rund 140 Kilometer südlich von Sydney, vermacht, schrieb der Hobby-Pilot und Schauspieler ("Pulp Fiction") auf seiner Website.

Es sei ihm "eine große Freude", diese Ankündigung zu machen. Die Maschine sei ab 1964 für die australische Fluglinie Qantas im Einsatz gewesen und nach drei Jahrzehnten in Privatgebrauch übergeben worden.

Fachkräfte der Gesellschaft zur Restaurierung historischer Flugzeuge (HARS) in Albion Park müssten die Boeing nun für den Flug von den USA nach Australien fit machen. Er selbst hoffe, bei der Überführung an Bord sein zu können.

Mitteilung Travolta

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Bislang sprach der deutsche Star-DJ Felix Jaehn am liebsten immer nur über seine Musik. Doch kürzlich enthüllte der 23-Jährige ungewohnt offenherzig Details über sein …
Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Mailand (dpa) - Punk plus Aristokratie plus College: "Very british" geht Donatella Versace in die Saison Herbst/Winter 2018/19. Unter dem Titel "The Clans" präsentierte …
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Die Wurzeln des Regisseurs Lars Kraume liegen in Italien. An seinem Geburtsland gefällt ihm so gut wie alles, nur der Fußball nicht. Das begründet er mit der Spielweise …
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
In einer Großstadt ist ein eigenes Auto überflüssig. Diese Meinung vertritt auch Anke Engelke, weshalb sie sehr oft mit der Straßenbahn fährt. Über ein spezielles Auto …
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn

Kommentare