+
Joko Winterscheidt

Circus-Halligalli-Star im Kreuzfeuer

Joko Winterscheidt löst mit Profilbild Shitstorm aus

  • schließen

Köln - Über 93.000 Likes, 2000 Mal geteilt und mehr als 2200 Kommentare: Show-Moderator Joko Winterscheidt wirbelt mit einem Facebook-Post die Online-Welt auf - mal wieder.

„Artikel 14: Jeder hat das Recht auf Asyl“ - diesen Grundsatz hat Joko Winterscheidt auf seiner Facebook-Seite gepostet. Stylisch, in lässiger Jeans und Lederjacke, hält er den Artikel aus dem Grundgesetz, mit Filzstift auf einen ausgerissenen Pappkarton geschrieben, in die Kamera. Doch anstatt unterstützender Worte erhält der 36-Jährige ordentlich Gegenwind im Netz. 

Facebook-Nutzer werfen Joko Eigen-PR vor

 „Asyl, Asyl, ich kann es nicht mehr hören“, ist einer der harmloseren Kommentare. Viele werfen Winterscheidt vor, schon seit längerem reine PR mit Flüchtlingsthemen zu betreiben. „Leute echt, mit so einer Schwachsinns-Kampagne gewinnt ihr keine Fans mehr, im Gegenteil“, schreibt ein User. Ein Anderer wird noch deutlicher: “Joko, melde dich wieder mit einem Bild von Flüchtlingen in deinen Privatgemächern. So einen Wisch kann doch jeder hochhalten. Publicity!“

Rassistische Kommentare

Der Vorwurf, Werbung mit der Not unschuldiger Kriegsflüchtlinge zu machen, ist die eine Seite des Gegenwinds. Offener Rassismus die andere: „Wäre ich ein Flüchtling und würde aus einem Kriegsgebiet kommen und das schöne Deutschland würde mich aufnehmen, wäre es mir egal, ob ich auf der Straße schlafen würde. Denn hier weiß ich, dass ich sicher bin! Also wieso haben diese hu*** noch Ansprüche..?“, kommentiert ein Nutzer. 

Mehr als 93.000 Facebooker haben Winterscheidts Post von vor zwei Tagen geliked, gut 2000 geteilt und weit über 2200 - zumeist sehr rüde - kommentiert. 

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Atomwaffen, Rechtsextremismus oder Kindersoldaten - Wolfgang Niedecken ist ein Künstler, der sich einmischt. Jetzt wird der BAP-Sänger geehrt.
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Geschenke stilvoll verpacken: Kordeln statt Kräuselband
Die einen lieben das Verpacken von Geschenken, die anderen meiden es. Die Kanten sitzen nicht, das Band verrutscht - und selbst wenn alles passt, irgendwie wirkt das …
Geschenke stilvoll verpacken: Kordeln statt Kräuselband
Gerührter Jimmy Kimmel moderiert mit krankem Sohn auf dem Arm
Late-Night-Talker Jimmy Kimmel (50) hat in seiner Show einen ganz besonderen Gast begrüßt: seinen Sohn Billy, der im Frühjahr mit einem Herzfehler zur Welt kam.
Gerührter Jimmy Kimmel moderiert mit krankem Sohn auf dem Arm
Gerührter Jimmy Kimmel moderiert mit krankem Sohn
Sein Schicksal bewegte viele Menschen: Nun hat Moderator Jimmy Kimmel seinen herzkranken Sohn mit in seine Sendung gebracht - auch um erneut an die Politik zu …
Gerührter Jimmy Kimmel moderiert mit krankem Sohn

Kommentare