+
Angelina Jolie & Brad Pitt sollen ihre Hochzeit auf Sommer 2013 verschoben haben. Maximilian Schell (81) ist Angelina Jolies Patenonkel. Er weiß noch nichts von einer angeblichen Hochzeit von „Brangelina“ auf Schloß Miraval

Schauspieler noch ohne Einladung

Jolie: Heirat ohne ihren Patenonkel Schell?

München - Angelina Jolie und Brad Pitt wollen heiraten - sehr prominente Namen sollen angeblich als Gäste kommen. Doch Jolies Patenonkel Maximilian Schell hat noch keine Einladung bekommen, wie er der tz erzählt.

Wann, wo und mit wem? Die Klatschpresse der ganzen Welt spekuliert seit Monaten über das Gesellschaftsereignis des Jahres – über die Hochzeit von Hollywood-Glamourpaar Angelina Jolie und Brad Pitt. Seit der 48-jährige Brad der schönen Jolie (37) einen Verlobungsring an den Finger steckte, taucht wöchentlich ein neues Gerücht auf. Am hartnäckigsten hält sich die Vermutung, die das US-Magazin National Enquire im April in die Welt gesetzt hatte: Dass die Hochzeit am 11. August 2012 auf Schloß Miraval stattfinden soll, das riesige Weingut in Südfrankreich, dass „Brangelina“ für mehrere Jahre gemietet haben. Als Gäste stehen angeblich schon George Clooney, Johnny Depp und Tom Cruise auf der Einladungsliste.

Doch einer ist nicht dabei: Jolies Patenonkel, der Oscar-Preisträger Maximilian Schell. Der 81-jährige Schauspieler drehte 1975 mit Jolies Vater Jon Voight. Der bat ihn noch am Set, doch der Patenonkel seines Neugeborenen zu werden. „Also, ich habe bis jetzt noch keine Einladung erhalten“, gestand Maximilian Schell der tz-Kolumnistin bei seinem Kurz-besuch in München. „Ich weiß auch gar nichts von einer Hochzeit am 11. August“, so Schell weiter. Womit er auch das Gerücht widerlegt, dass er mit dem Hubschrauber zum Schloss Miraval fliegen würde.

Doch gerade jetzt, wo sich Angelina wieder nach langen Jahren des Streits mit ihrem Vater ausgesöhnt hat, wäre eine Einladung an ihren Patenonkel ein schönes Zeichen. Allerdings: Der Kontakt zwischen Jolie und Schell ist in den letzten Jahren nicht besonders intensiv gewesen. Immer wieder ­habe er seine Patentochter mit ihrer Familie auf seine Alm nach Kärnten eingeladen, aber gekommen seien sie nie, so Schell.

Angeblich hat Jolie die Hochzeit eh’ verschoben. Nicht nur, weil sie im Moment mit Dreharbeiten zu dem neuen Disney-Film Maleficent in London beschäftigt ist, sondern weil sie wohl ihren buddhistischen Mönch Ajarn Noo nach dem idealen Hochzeitstermin befragt hat. Noo, den Jolie schon zur Wahl ihrer Tattoos befragte, soll dem Hollywood-Megastar geraten haben, doch erst im nächsten Sommer zu heiraten.

Und auch über die Wahl des richtigen Ortes soll Mönch Ajarn Noo orakelt haben. Er schlägt eine buddhistische Zeremonie in Thailand vor, oder eine Trauung am Strand von Hawaii, weil dort auch die Asche von Jolies Mutter verstreut wurde. Die dritte Möglichkeit schließt auch das französische Schloss ein, das mit seinen 35 Zimmern ausreichend Platz bietet.

Die einzigen, die wirklich wissen, wann sie sich das Jawort geben, sind „Brangelina“ selbst und ihre Kinder Maddox, Pax, Zahara, Shiloh und die dreijährigen Zwillinge Knox und Vivienne. „Den Kindern bedeutet unsere Hochzeit sehr viel“, gestand Pitt. Für beide ist es nicht die erste Ehe. Brad Pitt war fünf Jahre mit Jennifer Aniston verheiratet, Angelina Jolie hat sogar zwei Ex-Männer: den Schauspieler Jonny Lee Miller und den Regisseur und Schauspieler Billy Bob Thornton.

Maria Zsolnay

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Die WDR-Comedyserie „Dittsche“ brachte ihm deutschlandweite Bekanntheit. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler Franz Jarnach, Alias „Schildkröte“, gestorben.
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare