Jolie und Pitt spenden zwei Millionen Dollar

New York - Angelina Jolie (33) und Brad Pitt (44) wollen zwei Millionen Dollar (1,39 Millionen Euro) für ein Gesundheitszentrum in Äthiopien spenden. Die Jolie-Pitt-Stiftung gab bekannt, dass sich das Zentrum vor allem um Kinder mit Aids und Tuberkulose kümmern soll.

Es wird den Namen Zahara tragen, nach der heute dreijährigen Adoptivtochter das Paares. Sie stammt aus Äthiopien. "Wir hoffen, dass Zahara die Verantwortung für diese Klinik übernehmen wird, wenn sie älter ist", sagte Pitt in einer Erklärung.

Äthiopien hat die weltweit siebt-höchste Rate von Tuberkulosefällen; 1,7 Millionen Menschen sind mit HIV/Aids infiziert. Auch nach dem ältesten Adoptivsohn des Paares, Maddox, ist ein Gesundheitszentrum benannt: die Maddox Chivan Kinderklinik in Kambodscha.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freches Kinderfoto: Erkennen Sie diesen Promi?
Was für ein Frechdachs strahlt denn da in die Kamera? Ein Schwarzweiß-Foto auf Instagram verzückt gerade viele Fans. Nur wer ist der kleine Junge überhaupt? Erkennen Sie …
Freches Kinderfoto: Erkennen Sie diesen Promi?
Chris Hemsworth gibt Ehefrau eine schwungvolle Tanzstunde
Auch im echten Leben mit Superkräften? In einem Instagram-Video wirbelt Schauspieler Chris Hemsworth seine Frau beim Tanz wild herum.
Chris Hemsworth gibt Ehefrau eine schwungvolle Tanzstunde
Einzigartiges Jubiläum für Pop-Legende Billy Joel im New Yorker Madison Square Garden
Diese Marke hat vor ihm noch keiner geknackt: Billy Joel hat am Mittwoch sein 100. Konzert im New Yorker Madison Square Garden gegeben.
Einzigartiges Jubiläum für Pop-Legende Billy Joel im New Yorker Madison Square Garden
Amanda Seyfried spricht übers Muttersein und Wiedersehen mit ihrem Ex
Zehn Jahre haben Fans auf die Fortsetzung von Mamma Mia warten müssen. Vor der Filmpremiere spricht Amanda Seyfried im Interview über ihr erstes Jahr als Mutter und das …
Amanda Seyfried spricht übers Muttersein und Wiedersehen mit ihrem Ex

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.