+
Jonas Kaufmann hat sein Italienisch auf der Straße gelernt. Foto: Ursula Düren

Jonas Kaufmann fühlt sich halb als Italiener

Rom (dpa) - Startenor Jonas Kaufmann (46), von Geburt her Münchner, hat eine Schwäche für Italien.

"Ich liebe das Bel Paese, es ist jedes Mal, wie nach Hause zu kommen", sagte der Wagner-, Verdi- und Puccini-Interpret in einem Gespräch mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica" - in perfektem Italienisch, wie das Blatt hervorhob. Die Sprache habe er schon als Kind gelernt.

Kaufmann erzählte, dass sein Großvater nicht nur "ein eiserner Wagnerianer", sondern auch ein Italien-Fan war. Er habe sich Lido di Classe in der Provinz Ravenna als Sommerfrische für die Familie ausgewählt. "Ich habe dann Italienisch auf der Straße gelernt, das war nötig, um nicht von den anderen Kindern isoliert zu sein", sagte der Sänger, der 2012 als Lohengrin an der Mailänder Scala brillierte.

"Inzwischen bin ich auch bei der Arbeit mehr Italiener als Deutscher", scherzte Kaufmann, "im Laufe der Zeit immer weniger Workaholic."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten
Er liebt seinen Beruf, weil er diesen auch noch im fortgeschrittenen Alter ausüben kann. Friedrich von Thun will sich nicht zur Ruhe setzen.
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten

Kommentare