+
Star-Tenor José Carreras hat seine Leukämieerkrankung überstanden. Zum 15. Mal findet seine Benefizveranstaltung im Fernsehn statt. Der Tenor hofft, dass es eines Tages ein Mittel g egen die heimtückische Krankheit gibt.

José Carreras: Millionenspenden für Leukämiekranke

Leipzig - Nach seiner überstandenen Leukämieerkrankung rief der Startenor José Carreras eine Stiftung zum Kampf gegen Blutkrebs ins Leben. Zum 15. Mal sammelte er Millionenspenden mit seiner Benefizgala.

Am Ende seiner 15. TV-Benefizgala fühlte sich der spanische Startenor José Carreras seinem Lebensziel ein Stückchen näher: “Eines nicht so fernen Tages wird Leukämie heilbar sein - immer und bei jedem.“ Das Fernsehpublikum der honorierte Carreras' Einsatz für die Erforschung von Blutkrebs. Nach der zweieinhalbstündigen ARD-Livesendung aus der Neuen Messe Leipzig am Donnerstagabend kamen mehr als 6,4 Millionen Euro zusammen. Der Marktanteil lag bei 15,1 Prozent (4,53 Millionen Zuschauer).

Frischer, kurzweiliger und weihnachtlicher präsentierte sich die 15. Ausgabe der Carreras-Gala. Die früher zu Plaudereien einladende Couch hatte einem Stehpult aus Plexiglas Platz gemacht, an dem Moderator Axel Bulthaupt gemeinsam mit José Carreras souverän durch die Sendung führte. Letzterer erhielt am Ende aus den Händen von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die Ehrenmedaille der Stadt. Damit soll die Aufopferung und Zielstrebigkeit des 63-Jährigen gewürdigt werden, mit der er sich für die weitere Erforschung von Blutkrebs einsetzt.

Dank Carreras verfügt das Universitätsklinikum Leipzig heute über eine der modernsten Stationen für Stammzellentransplantationen in Europa. Die in Gold getauchte Bühne mit ihren riesigen Christbäumen voll Schmuck, Schnee und Lametta kontrastierte mit den bewegenden Einspielfilmen, die den Zuschauern in der Messehalle die Tränen in die Augen trieben. Die Geschichte von der elf Jahre alten Lizanne, der eine Knochenmarkspende ihrer Zwillingsschwester Mareen das Leben rettet, genauso wie die eines jungen Familienvaters aus Regensburg, der seinen Kindern zuliebe weiterkämpft. Die Berichte vom Krankenbett machten deutlich: “Leukämie kann jeden treffen.

Hilfe ist Hilfe für uns alle“, sagte Moderator Bulthaupt. Erstmals sprach ZDF-Moderatorin Nina Ruge in der Öffentlichkeit über den Leukämie-Tod ihrer Eltern und ihr daraus resultierendes Engagement für die Deutsche José Carreras Stiftung. In den vorigen 14 Sendungen kamen nach Angaben des verantwortlichen Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) rund 80 Millionen Euro zusammen, mit denen bundesweit mehr als 600 Projekte unterstützt wurden. Es waren die leisen Töne großer Künstler, die diese Sendung so authentisch machten.

Im Vorfeld konnten die Zuschauer über ihre Wunschstars abstimmen. Mit dabei waren unter anderem Marius Müller- Westernhagen, Ich + Ich, Helene Fischer, David Garrett, Kristina Bach und Paul Potts. So oft wie in keiner Ausgabe zuvor war der Gastgeber selbst zu hören; im Duett mit Scorpions-Frontmann Klaus Meine, mit Andrea Bocelli und mehrfach solo. Dies gab der Gala Einzigartigkeit und Herzlichkeit. An den Spendentelefonen nahmen derweil zahlreiche Prominente wie Schauspieler Elmar Wepper, Boxtrainer Ulli Wegner und Eiskunstlauf- Weltmeister Hans-Jürgen Bäumler im Akkord die Spendenzusagen der Zuschauer entgegen. Und mach einer brachte sogar selbst einen Scheck mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare