Jan Josef Liefers geht auf Südamerika-Tour

Hamburg - Schauspieler Jan Josef Liefers hat sich für die nächsten sechs Wochen ausgeklinkt. Mit dem Motorrad bereist der 43- Jährige die Ruta 40, die mehrere südamerikanische Länder miteinander verbindet.

10 000 Kilometer will Liefers mit seinem Freund, dem Schauspieler Tobias Langhoff, zurücklegen. Der Fernsehsender DMAX hat die Produktionsfirma Focus TV damit beauftragt, die beiden Biker mit der Kamera zu begleiten. Ab Mitte April will DMAX neun Teile der Reihe "70° West - Mit dem Bike bis ans Ende der Welt" ausstrahlen. Der Deutschen Presse-Agentur dpa berichtete Liefers vor seinem Abflug nach Quito (Ecuador) über seine Erwartungen.

Frage: Rund 10 000 Kilometer auf dem Motorrad haben Sie zu bewältigen. Was ist letztendlich der Zweck der Reise, außer dass eine TV-Sendung dazu produziert wird?

Liefers: "Es gibt keinen Zweck. Es ist ein Traum, der wahr wird. Träume verfolgen keinen Zweck. Sie konfrontieren uns mit der Kehrseite unserer Alltäglichkeit."

Frage: Wir kommt man auf solch eine für einen Schauspieler ungewöhnliche Idee?

Liefers: "In meinem Kopf dauert diese Reise schon fast zwanzig Jahre, seit den Dreharbeiten zu dem Film "Die Besteigung des Chimborazo". Mein erster Kinofilm, meine erste große Rolle. Alexander von Humboldt und seine Reise durch Südamerika. Die DDR war noch umzäunt, Flucht konnte tödlich sein, wenn sie misslang. Ähnlich wie seinerzeit für Humboldt wurde diese Reise auch für mich eine Art Symbol. Genau wie die Schilder in den Eisenbahnwagen der DDR, die auf Deutsch und natürlich Russisch, seltsamerweise aber auch auf Spanisch, Französisch und Italienisch das Pinkeln beim Stopp an Bahnhöfen verboten - als wäre die Reise in diese Länder nur eine Frage der Zeit."

Frage: Für Männer wichtig: Welche Maschine fahren Sie, fahren Sie die auch privat?

Liefers: "Privat eine MV Agusta Brutale 910 sowie alles, was ich testen darf. Auf Tour gehen wir mit dem Alpenkönig, der Suzuki V-Strom 650. Die Strecke führt uns von Quito nach Lima und durch Peru, Bolivien, Argentinien und Chile."

Frage: Sind Sie nach rund einem Jahr Führerschein überhaupt fit?

Liefers: "Ich bin in diesem einen Jahr jeden Meter, der ging, mit einem Motorrad gefahren. Alles in allem an die 5000 Kilometer. Ich hatte einen Unfall mit einem Auto, das sich links einordnete, um dann verblüffenderweise schwungvoll rechts abzubiegen. Mein Motorrad war ein wirtschaftlicher Totalschaden, ich bin halbwegs heil davongekommen. Ich bin in Spanien fünf Tage lang an die zehn Stunden täglich diverse Cross-Trainingsstrecken gefahren und dabei an die 20 Mal im Dreck gelandet, mit allerlei Prellungen, Zerrungen und Muskelfaserrissen. Sie sehen, ich bin topfit.

Frage: Für Frauen wichtig: Ihre Frau, Anna Loos, ist schwanger - kommen Sie vor der Geburt ihres zweiten gemeinsamen Kindes zurück?

Liefers: "Deshalb haben wir ja auf Weihnachten und Silvester verzichtet, damit ich pünktlich wieder da bin, wenn das Baby geboren wird. Sie sagt nicht viel zur Tour, sie ist nicht glücklich über meine lange Abwesenheit, aber sie versteht meine Motivation. Sie macht sich Sorgen und unterstützt mich trotzdem sehr."

Frage: Warum begleitet Sie Tobias Langhoff?

Liefers: "Er ist mein ältester Freund. Wir haben eine gemeinsame Fahrradtour von Vancouver nach Los Angeles hinter uns. Er hätte damals um ein Haar mit mir in dem Humboldt-Film gespielt und wird nun 20 Jahre später den Kontinent kennenlernen, der mich so verändert hat."

Frage: Was denkt man stundenlang auf dem Motorrad sitzend?

Liefers: "Das kann ich Ihnen erst sagen, wenn wir wieder da sind. Die Bandbreite geht wahrscheinlich von: "Wie kann man so etwas erleben und einfach wie immer weiterleben?" bis hin zu "Verdammt noch mal, tut mir der Arsch weh!""

Frage: Zum Schluss noch einmal der "Tatort" - wie lange bleiben Sie dem Publikum als Professor Boerne noch erhalten?

Liefers: "Auch 2008 werden zwei neue "Tatorte" entstehen. Es wird interessant werden, den Münster-"Tatort" immer wieder neu zu erfinden, ohne seiner Eigenart untreu zu werden."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare