+
Jan Josef Liefers (l.) spielt im Tatort Münster an der Seite von Axel Prahl den Rechtsmediziener Prof. Karl-Friedrich Boerne.

Tatort-Star gesteht

Jan Josef Liefers ist kein Krimifan

Würzburg - Trotz seiner Rolle als Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne beim ARD-Tatort Münster, ist Jan Josef Liefers kein großer Krimifan.

„Ich bin nicht so der Krimifan“, sagte er in einem Interview der „Main-Post“ (Montag). Die Vielzahl an deutschen Krimi-Produktionen sieht er zwiespältig: „Manchmal hat man das Gefühl, es werden überhaupt nur noch Beziehungskomödien oder Krimis gedreht. Aber das Publikum mag es halt, und die Sender merken das an den Quoten.“ Er selbst mache „trotzdem stur auch viele andere Filme“.

An seiner Rolle als Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne im Münster-„Tatort“ findet Liefers aber weiterhin Gefallen: „Gerade ist es noch sehr schön mit dem "Tatort"“, sagte der in Berlin lebende 49-Jährige. „Aber auch eine lustige und interessante Konstellation wie unsere hat wahrscheinlich eine Halbwertszeit. Irgendwann wird es genug sein, und dann werden wir aufhören.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare