+
Soulsängerin Joss Stone

Soulsängerin spricht über Motivation

Joss Stone: So kam ich zur Musik

Los Angeles - Soulsängerin Joss Stone hat nun verraten, warum sie unbedingt Sängerin werden wollte. Ihre Karriere verdankt sie einem Tier. Doch die Geschichte hat kein Happy End.

Soulsängerin Joss Stone ist Sängerin geworden, weil sie ihr Pferd behalten wollte. Ihre Eltern hätten ihren Hengst verkaufen wollen, weil ihnen der Unterhalt zu teuer war, sagte die 25-jährige Britin der Zeitschrift „Freundin“ laut Vorabbericht. „Das konnte ich natürlich nicht zulassen. Also beschloss ich, das Geld selbst aufzutreiben. Als Sängerin, so dachte ich, könnte man genug verdienen.“

Deshalb habe sie sich bei einer TV-Talentshow beworben. Das Pferd durfte sie trotzdem nicht behalten. „Ich wurde zwar zur Show eingeladen, aber ich habe dafür bloß mickrige 75 Pfund bekommen“, berichtete Stone. Das hätte lediglich für eine Wochenfutterration gereicht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Ihre Mode vereint feminine mit maskulinen Elementen, Klassisches und Sportliches. Donatella Versace ging es bei der Mailänder Modewoche aber nicht nur um Mode.
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Der Extremkünstler Abraham Poincheval lebte bereits in einem ausgestopften Bären und in einer Flasche. Nun ließ sich der Franzose in einem Pariser Museum in einen Felsen …
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Köln - Er hatte es bereits geahnt, als er vor wenigen Tagen ein Foto von seinem verletzten Fuß postete. Jetzt hat Pietro Lombardi eine Hiobsbotschaft für seine Anhänger.
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 

Kommentare