+
Soulsängerin Joss Stone

Soulsängerin spricht über Motivation

Joss Stone: So kam ich zur Musik

Los Angeles - Soulsängerin Joss Stone hat nun verraten, warum sie unbedingt Sängerin werden wollte. Ihre Karriere verdankt sie einem Tier. Doch die Geschichte hat kein Happy End.

Soulsängerin Joss Stone ist Sängerin geworden, weil sie ihr Pferd behalten wollte. Ihre Eltern hätten ihren Hengst verkaufen wollen, weil ihnen der Unterhalt zu teuer war, sagte die 25-jährige Britin der Zeitschrift „Freundin“ laut Vorabbericht. „Das konnte ich natürlich nicht zulassen. Also beschloss ich, das Geld selbst aufzutreiben. Als Sängerin, so dachte ich, könnte man genug verdienen.“

Deshalb habe sie sich bei einer TV-Talentshow beworben. Das Pferd durfte sie trotzdem nicht behalten. „Ich wurde zwar zur Show eingeladen, aber ich habe dafür bloß mickrige 75 Pfund bekommen“, berichtete Stone. Das hätte lediglich für eine Wochenfutterration gereicht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Heiraten am anderen Ende der Welt
Eine Kehrtwende der Kanzlerin und eine gewitterte Chance der SPD lassen den Bundestag wohl noch diese Woche über die sogenannte Ehe für alle abstimmen. Bislang reiste …
Heiraten am anderen Ende der Welt
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"
Er ist auf die Rolle des Bösewichts abonniert. Martin Semmelrogge spielt Theater und macht viel Sport.
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"

Kommentare