+
Jon Bon Jovi hat Justin Bieber den Kopf zurechtgerückt.

Rock-Veteran beschimpft Teenie-Schwarm

Jon Bon Jovi: "Justin Bieber ist ein A...loch"

  • schließen

London - Seit Jahrzehnten füllt Jon Bon Jovi (51) die Stadien, Justin Bieber (19), Teenie-Star mit Diva-Allüren, hat erst seit kurzem Erfolg. Jetzt hat der Rock-Veteran dem Jungspund den Kopf gewaschen.

Bei den diesjährigen Billboard Awards war Teenie-Star Justin Bieber ausgebuht worden, als er den Milestone Award entgegennahm. Der Mädchenschwarm verstand das überhaupt nicht: "Die Musik sollte die Hauptsache sein. Das ist kein billiger Trick, sondern ein Handwerk, was ich hier mache. Ich bin ein Künstler, und ich denke, ich leiste ziemlich gute Arbeit." Das sieht Jon Bon Jovi ganz anders.

Schon öfters hat der Kanadier sein Publikum bei Konzerten warten lassen - manchmal stundenlang. Die schwammigen Entschuldigungen konnten die Fans nicht besänftigen - zurecht, findet der Rocksänger ("Living on a Prayer"). "Wenn man so etwas einmal macht, ist das verzeihlich, aber schäm dich, wenn du es öfters machst. Das ist nicht cool. Du bist ein A...loch. Geh zur Arbeit, verdammt noch mal", fluchte der Mann aus New Jersey im London Evening Standard.

Die Stars bei den Billboard Awards 2013

Die Stars bei den Billboard Awards 2013

Der 51-jährige Chef der Rockband Bon Jovi füllt seit Jahrzehnten die größten Stadien der Welt, Justin Bieber mit seinen 19 Lenzen ist erst vor kurzem auf der Bildfläche erschienen - doch was sich der niedliche Harmlos-Popper seinen Fans gegenüber herausnimmt, geht gar nicht, findet der Rock-Veteran. "Viele Leute im Publikum arbeiten hart, um sich ein Ticket leisten zu können und damit schenken sie dir zwei oder drei Stunden ihres Lebens - oder in Justins Fall 80 Minuten", erklärte der Sänger mit einem Seitenhieb auf die unterschiedliche Länge der Shows der beiden. 

Ob es um seinen Affen geht, den er im Stich ließ, um Drogen im Tourbus, oder um dumme Äußerungen wie die, dass er hoffe, die von den Nazis verfolgte Anne Frank wäre einer seiner Fans, würde sie heute noch leben - in letzter Zeit macht Bieber jedenfalls selten mit seiner Musik Schlagzeilen, sondern fast ausschließlich mit seinen Eskapaden.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare