+
US-Schauspielerin Angelina Jolie hat sich beide Brüste abnehmen lassen.

Von Jon Bon Jovi bis Uwe Ochsenknecht

Brust-OP: Promis loben Angelina Jolies Mut

München - Auch die Promis diskutieren über Angelina Jolies Entscheidung, sich vorsorglich beide Brüste amputieren zu lassen. Es gibt viel Lob und Respekt für die mutige Schauspielerin.

„Unglaublich, wie viel Mut Angelina Jolie aufgebracht hat! Sie hat meinen größten Respekt für ihren Aktivismus und ihre Ernsthaftigkeit, mit der sie alles durchzieht. Die Welt sollte von Frauen regiert werden, die sind viel klüger", sagte Sänger Jon Bon Jovi (51) der Illustrierten „Bunte“.

Die selbst an Brustkrebs erkrankte Frau des Entertainers Dieter Thomas Heck, Ragnhild Heck, kann Jolies Entscheidung gut nachvollziehen. Sie würde sich auch die Brust abnehmen lassen statt mit mehr als 80 Prozent Wahrscheinlichkeit Krebs zu bekommen.

Brustkrebs: Diese Stars sind betroffen

Brustkrebs: Diese Stars sind betroffen

Schauspieler Uwe Ochsenknecht sagte: „Es ist doch wunderbar, wenn man sein Schicksal mit einer Entscheidung zum Positiven ändern kann.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare