+
Bon Jovi unterstützt Barack Obamas Initiative für soziale Dienste.

Bon Jovi unterstützt Obamas "United We Serve"

Washington - Rockstar Jon Bon Jovi will auf der US-Tournee seiner Band für gemeinnützige Arbeit werben. Er unterstütze die Initiative “United We Serve“ von Präsident Barack Obama.

Das sagte Bon Jovi vor dem Tourstart am Donnerstag in Los Angeles. Bei den 30 Konzerten solle ein Videofilm gezeigt werden, der Möglichkeiten des sozialen Dienstes aufzeige. Mitglieder der Organisation AmeriCorps und von Wohltätigkeitsgruppen sollen zudem Flugblätter an Konzertbesucher verteilen.

“Wir können unsere schweren Herausforderungen angehen und eine Gemeinschaft durch freiwillige Dienste bilden“, sagt Bon Jovi in dem Video. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP erklärte der Musiker, jeder sollte selbst entscheiden, wie er helfen wolle. Ihm sei zum Beispiel bezahlbares Wohnen wichtig. “Für einen anderen kann es etwas anderes sein. Aber alle diese kleinen Teile ergeben eine große Summe - ein besseres Ganzes.“

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Los Angeles -  An der Kleidung zahlreicher Stars prangte in der Oscar-Nacht ein ganz besonderes Schmuckstück: eine schlichte, blaue Schleife. Wir erklären, was es mit …
Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
Eine hohe Mobilität ist bei seiner Arbeit gefragt. Moderne Kommunikationstechniken helfen ihm dabei auch.
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
München/Hamburg - Er wurde nur 73 Jahre alt: Der einstige „Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist gestorben. Das bestätigte seine Agentur.
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"
Los Angeles - Für Regisseurin Maren Ade und ihren Film „Toni Erdmann“ hat es dieses Jahr leider nicht für einen Oscar gereicht. Aber was hat das mit Trump zu tun?
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"

Kommentare