+
Der 77-jährige Ex-Monarch lässt die Vaterschaftsklage einer Belgierin anfechten.

Ex-König wehrt sich

Juan Carlos: Einspruch gegen Vaterschaftsklage

Madrid - Eine Belgierin ist davon überzeugt, eine uneheliche Tochter des früheren spanischen Königs zu sein. Ihre Vaterschaftsklage wurde von der Justiz zugelassen, aber Juan Carlos wehrt sich dagegen.

Spaniens früherer König Juan Carlos hat die Vaterschaftsklage einer Belgierin anfechten lassen. Die Anwälte des 77-jährigen Ex-Monarchen legten Einspruch gegen die Zulassung einer Klage der 48 Jahre alten Ingrid Sartiau ein. Sie hätten dies mit angeblichen Ungereimtheiten im Klagegesuch der Belgierin begründet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Efe am Wochenende unter Berufung auf Justizkreise.

Die 48-Jährige behauptet, ihre Mutter habe 1965 in Marbella eine Romanze mit dem damaligen spanischen Prinzen gehabt. Der Antrag der Klägerin wurde vor einem Monat vom Obersten Gerichtshof Spaniens zugelassen. Die Staatsanwaltschaft hatte damals beantragt, die Klage wegen nicht ausreichender Beweise zurückzuweisen.

Die Belgierin erhob ebenfalls Einspruch gegen die Entscheidung des Gerichts. Wie der staatliche Fernsehsender TVE berichtete, bemängelte sie, dass Juan Carlos nicht zur Abgabe einer DNA-Probe aufgefordert worden sei. Das Königshaus nahm zu der Sache nicht Stellung. Es handele sich um „eine private Angelegenheit“ von Juan Carlos, hieß es auf Anfrage.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare