+
Judith Holofernes - auch extremes Nichtstun kann glücklich machen. Foto: Jens Kalaene

Steter Prozess

Judith Holofernes: Freude muss man üben

Die Frontfrau von Wir sind Helden schreibt sich ein Talent zum Sehr-Traurig-Sein zu. Freude zu haben bedeutet für die 40-Jährige offenbar Arbeit.

München (dpa) - Sängerin Judith Holofernes ("Wir sind Helden") ist überzeugt, dass man für ein glückliches Leben arbeiten muss. "Ich komme immer wieder darauf, dass man Freude üben muss. Dass man sein Lebensglück nicht aufschieben soll", sagte die 40-Jährige der Zeitschrift "Donna".

Dafür hat die Sängerin einfache Werkzeuge: "Meditieren, tanzen, Spazieren gehen. Und extremes Nichtstun". Trotzdem lasse sie auch negative Gefühle zu.

Sie habe ein Talent zum Sehr-Traurig-Sein, sagte sie der Zeitschrift - und das sei auch in Ordnung. "Wenn man empfindsam ist, kann es nicht der Weg sein, sich hart zu machen." Holofernes wurde als Frontfrau der Band Wir sind Helden bekannt und bringt Mitte März ihr zweites Solo-Album auf den Markt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger hatte im September einen privaten Chatverlauf auf Facebook gepostet. Er musste sich vor Gericht verantworten. Nun hat der Richter das Urteil verkündet.
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Im Streit um einen Facebook-Eintrag von Til Schweiger hat das Landgericht Saarbrücken ein Urteil gesprochen.
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern
Eigentlich war ein großes Fest geplant: Doch nachdem er Vater geworden ist, will Komiker Kevin Hart Thanksgiving nun im kleinen Kreis feiern.
Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern
Auf diese Weise sagen Ivanovic und Schweinsteiger: Wir werden Eltern
Ana Ivanovic und Bastian Schweinsteiger werden Eltern! Das gab die 30-jährige am Donnerstag über ihre Social-Media-Kanäle offiziell bekannt.
Auf diese Weise sagen Ivanovic und Schweinsteiger: Wir werden Eltern

Kommentare