+
Judith Holofernes plant ein neues Kinderprojekt - musikalisch soll es diesmal sein.

Judith Holofernes will keine weiteren Kinder

Bochum - Judith Holofernes, die Sängerin der Band "Wir sind Helden" ist zweifache Mutter und kann sich mehr Kinder nicht vorstellen. Aber ein anderes Kinderprojekt hat sie schon ins Auge gefasst.

Judith Holofernes (34), Sängerin der Band Wir sind Helden, möchte momentan keinen weiteren Nachwuchs. “Fürs Erste bin ich bedient“, sagte die Sängerin dem Hochschulmagazin “Unicum“. Ihre Kinder Friedrich (4) und Mimi Lucille (1) hat die Sängerin während der Tournee immer dabei. Wenn die Kinder älter sind, könnte sich Holofernes auch ein Album für kleine Leute vorstellen.

“Denn es gibt so viel Scheißmusik für Kinder. Man tut der Welt auf jeden Fall einen Gefallen, wenn man eine anständige Kinderplatte macht“, sagte sie. Auf dem aktuellen Album “Bring mich nach Hause“ gibt es schon mal eine erste Schlaflied-Sequenz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare