+
Judith Holofernes träumt von einer Großfamilie.

Judith Holofernes wünscht sich eine Großfamilie

Hamburg - Vater, Mutter, Kinder: Das reicht Judith Holofernes nicht.  Die Sängerin wünscht sich eine Großfamilie - nicht ganz uneigennützig.

Sängerin Judith Holofernes (37) hätte gerne eine Großfamilie. „Ich glaube, eine Familie, die aus viel mehr Mitgliedern besteht als nur Vater, Mutter, Kind würde vielen Eltern heute helfen“, sagte sie der Zeitschrift „Nido“. „Unsere Generation macht sich so einen Druck auf allen Ebenen, ist so unsicher und krampfig und deshalb auch so fertig mit den Nerven.“

Man müsse sich klarmachen, dass es die heutige Vorstellung von der Kleinfamilie erst seit den 60ern gebe, erklärte Holofernes. „Früher gab es zum Beispiel oft eine Cousine, die für Kost und Logis mitgeholfen hat - und alle möglichen anderen Konstellationen, die über die engste Familie hinausgingen.“

Die Mutter von zwei Kindern hofft auf den nächsten Schritt einer feministischen Entwicklung: „Frauen müssten sich erlauben, Sachen auch mal nicht 150-prozentig zu machen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare