+
Jürgen Domian über Bulimie: "Das war kein Kampf, das war ein Krieg."

Abends schloss er die Küche zu

Nacht-Talker Jürgen Domian beichtet Bulimie

München - Eigentlich vertrauen ihm die Menschen ihre Geheimnisse an. Jetzt hat der Nacht-Talker Jürgen Domian (57) eines seiner Geheimnisse gebeichtet: Er litt in der Vergangenheit an Bulimie.

"Um nachts keinen Fressflash zu kriegen, schloss ich abends die Küchentür ab und brachte den Schlüssel in den Keller", sagte der 57-Jährige dem "Süddeutsche Zeitung Magazin". Er habe im Supermarkt nur noch Mengen eingekauft, "die ein gesunder Mensch essen würde". Wenn er sich zwei oder drei Tage nicht übergeben hatte, "war das schon ein Erfolg", erinnerte sich der Moderator an die Zeit vor drei Jahrzehnten.

Gut zwei Jahre lang habe er alles Gegessene erbrochen: "Ich empfand das Kotzen als Entladen meiner inneren Spannungen." Dann habe er im "Spiegel" über "eine Krankheit namens Bulimie" gelesen und begonnen, dagegen vorzugehen: "Das war kein Kampf, das war ein Krieg."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Hat der legendäre Maler Salvador Dalí eine Tochter? 30 Jahre nach seinem Tod soll diese Frage nun geklärt werden. Ein historischer Moment in Spanien.
Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa war acht Monate in Untersuchungshaft. Jetzt ist die 32-Jährige auf freiem Fuß und erregt in den sozialen Netzwerken mit einem Clip gleich …
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Neue Liebes-Gerüchte um Pamela Anderson (49) kochen hoch. Zwischen der Ex-“Baywatch“-Star und einem 18 Jahre jüngeren Fußballstar soll etwas laufen. 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt

Kommentare