+
Jürgen Drews hat seine Vorurteile abgebaut. Foto: Jens Kalaene

Jürgen Drews hat Schlager lange gehasst

Dülmen - Schlager war für Jürgen Drews lange das Schlimmste. "Ich habe das gehasst wie die Pest und hatte unglaublich viele Vorurteile", sagte der Sänger ("Ein Bett im Kornfeld", "Ich bau dir ein Schloss") der Deutschen Presse-Agentur.

Seine kommerzielle Ader und den Spaß an schlageresken, eingängigen Tönen habe er aber entdeckt, als er in den 1970ern mit den Les Humphries Singers auf der Bühne stand. "Irgendwann habe ich dann mit den Achseln gezuckt und auch ein Bett im Kornfeld gesungen", erzählte Drews weiter. Es wurde sein bis heute wohl bekanntester Hit. Am Donnerstag wird Drews 70 Jahre alt.

Rückblickend auf seine bis heute andauernde Bühnenkarriere sagt Drews: "Die Geschichte mit dem Schlager hat ja alles Gute gebracht, was ich mir nur denken kann." Auf der Bühne wolle er solange stehen, wie es im Spaß mache. Wann man aufhöre, lasse sich nicht planen: "Ich bin mein eigener Chef, bei allem."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare