Udo Jürgens fordert mehrere Jahre Pause für den Grand Prix

- Hamburg - Schlagerstar Udo Jürgens (68) hat eine Pause von drei oder vier Jahren für den Grand Prix Eurovision gefordert. Der Wettbewerb sei zur Bedeutungslosigkeit verkommen, kritisierte Jürgens in der Zeitschrift "tv Hören und Sehen". "Kein Sieger der letzten Jahre hatte anschließend international Erfolg. Heute sind die Sieger- Titel nicht mal mehr im eigenen Land erfolgreich", sagte der österreichische Grand-Prix-Gewinner von 1966.

<P>Jürgens sprach sich außerdem für die Abschaffung der Telefonabstimmung aus. Er plädiere für die Rückkehr zu einer Fachjury, "in der erfolgreiche, kompetente Leute sitzen, die Ahnung vom internationalen Musikgeschäft" hätten. "Da kann durchaus Dieter Bohlen dabei sein." Am 24. Mai findet in Riga der 47. Grand Prix Eurovision statt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry: Reden über Aids muss normal sein
Der Herzog von Sussex ist Mitbegründer der Hilfsorganisation Sentebale, die HIV-infizierte Kinder und Jugendliche in Lesotho und Botswana unterstützt. Er folgt damit dem …
Prinz Harry: Reden über Aids muss normal sein
"Azul" ist Spiel des Jahres 2018
Mit Keramiksteinen sollen Spieler den Palast des portugiesischen Königs Manuel I. fliesen: "Azul" heißt das Spiel des Jahres 2018. Die Macher des Preises verraten, warum …
"Azul" ist Spiel des Jahres 2018
Marc Weide kämpft gegen Zauberer-Klischees
Der beste Salon-Magier bei der Weltmeisterschaft der Zauberei steht nicht auf Glitzer. Er zaubert am liebsten mit einfachen Dingen wie Kartoffeln oder Zitronen.
Marc Weide kämpft gegen Zauberer-Klischees
Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate
Wer das Kussfoto von Herzogin Meghan (36) und Herzogin Kate (36) im Netz sieht, muss schon zweimal hinsehen, um zu erkennen: Hier war Photoshop am Werk. Das originelle …
Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate

Kommentare