Juli-Sängerin: "Ich will die Liebe zurückhaben"

Berlin - Das Thema Liebe ist nicht für die Werbung reserviert: Juli-Sängerin Eva Briegel will mehr Gefühl in der Kunst - und Kreative, die sich trauen, die Liebe beim Namen zu nennen.

Die Sängerin der Band Juli, Eva Briegel, will auf Worte wie Liebe, Glück und Herz nicht verzichten. “Ich habe oft den Eindruck, dass Leute, die kreativ tätig sind in Deutschland, eine Scheu haben, solche Begriffe zu verwenden, weil sie mittlerweile schon sehr entwertet sind“, sagte die 31-Jährige der Nachrichtenagentur dpa am Freitag.

Inzwischen sei alles “in Love“, jeder Joghurt “der Joghurt mit Herz“ und ein Auto “das Auto mit Gefühl“. Dass Künstler deshalb auf manche Worte verzichten und neue Ausdrucksweisen suchen, findet sie nicht gut. “Ich will die Liebe zurückhaben“, forderte sie. “Uns als fühlenden Menschen gehört der Begriff Herz. Ich darf den verwenden und nicht irgendein Autobauer für sein Produkt.“ Das neue Juli-Album “In Love“ erscheint am 17. September.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.