Julio Iglesias bricht Konzert wegen Herzbeschwerden ab

Julio Iglesias (64), spanischer Schlagerstar, hat ein Konzert in Russland wegen Herzbeschwerden vorzeitig abgebrochen.

Bei seinem Auftritt in Jekaterinburg im Ural wandte sich der Sänger nach zwei Liedern an das Publikum mit den Worten: "Mir geht es schlecht. Es ist das erste Mal, dass ich ein Konzert abbrechen muss."

Iglesias erholte sich nach spanischen Presseberichten bald wieder und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Er kündigte an, dass Konzert an diesem Donnerstag nachholen zu wollen. Die Tourveranstalter führten die Beschwerden des Sängers auf "übermäßigen Stress" zurück. Iglesias sei erschöpft gewesen, weil das Programm mit Terminen überlastet sei. Der Spanier hatte seine Russland-Tournee in der vorigen Woche mit einem Konzert in Moskau im Kreml eröffnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fürst Albert von Monaco feiert Nationalfeiertag mit Schnurrbart
Hätten Sie ihn erkannt? Fürst Albert von Monaco trägt einen Schnurrbart! Mit diesem extravaganten Wuchs auf der Oberlippe zeigte sich Albert II. beim Nationalfeiertag.   
Fürst Albert von Monaco feiert Nationalfeiertag mit Schnurrbart
Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Er hat sich nie aufgegeben, und arbeitet heute als Schauspieler am Theater. Samuel Koch hofft auf den medizinischen Fortschritt.
Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion