Julio Iglesias bricht Konzert wegen Herzbeschwerden ab

Julio Iglesias (64), spanischer Schlagerstar, hat ein Konzert in Russland wegen Herzbeschwerden vorzeitig abgebrochen.

Bei seinem Auftritt in Jekaterinburg im Ural wandte sich der Sänger nach zwei Liedern an das Publikum mit den Worten: "Mir geht es schlecht. Es ist das erste Mal, dass ich ein Konzert abbrechen muss."

Iglesias erholte sich nach spanischen Presseberichten bald wieder und musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Er kündigte an, dass Konzert an diesem Donnerstag nachholen zu wollen. Die Tourveranstalter führten die Beschwerden des Sängers auf "übermäßigen Stress" zurück. Iglesias sei erschöpft gewesen, weil das Programm mit Terminen überlastet sei. Der Spanier hatte seine Russland-Tournee in der vorigen Woche mit einem Konzert in Moskau im Kreml eröffnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion