Nach "gründlicher Überlegung"

Schock für die Fans: Justin Bieber bricht Welttournee ab

Das wird seinen weiblichen Fans gar nicht gut bekommen: Justin Bieber (23) hat seine „Purpose“-Tour abgebrochen. 

Montréal - Die Show ist aus: Teenie-Star Justin Bieber hat am Montag überraschend seine Welttournee abgebrochen. Wegen "unvorhergesehener Umstände" könne der 23-Jährige die 15 geplanten Konzerte in Nordamerika und Asien nicht wahrnehmen, teilte sein Management mit. Keine Angaben machte es zur Art der Umstände, die den Abbruch der Tournee erforderlich machten.

Die Entscheidung sei nach "gründlicher Überlegung" gefallen, hieß es in der Erklärung lediglich. Verkaufte Tickets würden rückerstattet. "Justin liebt seine Fans und hasst es, sie zu enttäuschen", beteuerte das Management.

Der Teenie-Schwarm Bieber ist seit Jahren Dauergast in den Klatschspalten - nicht nur wegen seiner Musik, sondern auch wegen Verhaltensauffälligkeiten jenseits der Konzertbühnen. Zuletzt hatte er Probleme mit der Justiz, weil er mit dem Auto durch Miami raste und Eier auf das Haus eines Nachbarn schleuderte. China hatte Bieber vor einigen Tagen wegen "schlechten Verhaltens" für unwillkommen erklärt.

Betroffen von der Tourneeabsage sind Konzerte in den USA, Kanada, Hongkong, Indonesien, Japan, Singapur und auf den Philippinen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare