+
In Justin Biebers Haus haben Polizeibeamte Drogen gefunden.

Razzia nach Eier-Attacke

Drogen im Haus von Justin Bieber gefunden

Los Angeles - Die Polizei hat nach der angeblichen Eier-Attacke von Justin Bieber auf seinen Nachbarn das Haus des Popstars durchsucht. Dabei fanden die Beamten Drogen.

Bei einer Hausdurchsuchung in der Villa von Popstar Justin Bieber haben Polizisten Drogen gefunden. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag (Ortszeit) in Los Angeles. Der 19-jährige Bieber habe selbst nichts mit den Drogen zu tun. Das weiße Pulver habe offenbar dem in seinem Haus festgenommenen "Gentleman" gehört und offen herumgelegen, zitierte die Zeitung „Los Angeles Times“ einen Polizeisprecher.

Justin Bieber: Wer ist seine rasend heiße Beifahrerin?

Nach Informationen des Promi-Portals tmz.com handelt es sich bei dem festgenommenen jungen Mann um Lil Za, ein Kumpel von Bieber. Das weiße Pulver, das die Beamten zunächst für Kokain hielten, sei wahrscheinlich "Molly", eine Form von Ecstasy, berichtet die Webseite weiter.

Wird Bieber wegen Vandalismus angeklagt, droht ihm eine Haftstrafe

Rund ein Dutzend Polizeibeamten hatten die Villa des Popstars im schicken Calabasas durchsucht, weil Bieber angeblich das Haus eines Nachbars mit Eiern beworfen haben soll. Ziel des Einsatzes sei gewesen, Videos von Überwachungskameras oder andere Beweise für die Tat zu finden.

Laut Polizei wirft Biebers Nachbar dem Popstar vor, sein Haus in der vergangenen Woche mit rohen Eiern beworfen und dabei einen Schaden in Höhe von 20.000 Dollar (14.600 Euro) angerichtet zu haben. Die Polizeibeamten hätten bei Bieber nach Videos von Überwachungskameras oder anderen Beweisstücken gesucht. Sollte der Sänger wegen Vandalismus angeklagt und verurteilt werden, droht ihm eine Haftstrafe.

Lil Za ist im Gefängnis ausgerastet

Sein Kumpel Lil Za hat unterdessen vorgemacht, wie man sich nicht verhält, wenn man von der Polizei festgenommen wird. Nach Informationen von tmz.com wollten die Beamten Lil Za nach dem Drogen-Fund in Biebers Haus schon fast wieder freilassen, als dieser plötzlich ausrastete. Lil Za soll ein Telefon im Gefängnis zerschmettert haben. Abhängig vom Wert des Telefon könnte es sich um eine Straftat handeln. Vorerst wird er nun nicht nur wegen der Drogen, sondern auch wegen Vandalismus festgehalten.

Bieber war als Teenie-Star weltweit bekannt geworden. In den vergangenen Monaten sorgte der Mädchenschwarm allerdings mit zahlreichen Ausfällen für Schlagzeilen. Unter anderem droht dem 19-Jährigen eine Geldstrafe, weil er in Rio de Janeiro ein Hotel mit Graffiti besprühte. Zudem wurde Bieber in der brasilianischen Metropole fotografiert, als er unter einer Decke versteckt ein stadtbekanntes Bordell verließ. In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires wurde der Sänger wegen der Beschädigung seines Zimmers aus einem Hotel geworfen.

Justin Bieber: Vom Bubi zum Bad Boy

Justin Bieber: Vom Bubi zum Bad Boy

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare