+
Justin Bieber macht zur Abwechslung mal positive Schlagzeilen.

Bewährungsauflagen erfüllt

Justin Bieber punktet vor Gericht

Los Angeles - Gute Noten für Justin Bieber (21) vor Gericht: der kanadische Pop-Star soll in einem Fall von Vandalismus seine Bewährungsauflagen erfüllt haben.

Das berichtet das Promi-Portal „TMZ.com“. Demnach konnte Biebers Anwältin Shawn Holley am Montag beim zuständigen Gericht in Los Angeles den Vorgang abschließen. Ein Richter hatte dem Sänger im Sommer 2014 Bewährungsauflagen, darunter Sozialdienste und einen Kurs zur Aggressionsbewältigung aufgebrummt.

Der Grund: Ein Nachbar im kalifornischen Calabasas hatte Bieber wegen Vandalismus angezeigt. Der Teenie-Star soll Eier auf dessen Luxushaus geworfen und größeren Schaden angerichtet haben.

„TMZ.com“ veröffentlichte am Montag ein Schreiben einer Hilfsorganisation, für die Bieber Arbeiten in einem Obdachlosenheim und in einer Einrichtung für Jugendliche ausführte. Er sei ein „großartiger Helfer“ gewesen, habe kräftig zugepackt und sich nicht gescheut, die Hände schmutzig zu machen, hieß es in der Bewertung.

Der Popsänger („Sorry“) bewirbt derzeit in Europa sein neues Album „Purpose“, das am 13. November erscheint. Bei den MTV Europe Awards in Mailand räumte er kürzlich fünf Preise ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare