+
Popstar Justin Bieber hat seine Anhänger auf der Kommunikationsplattform zur Organspenderegistrierung aufgerufen und damit in Kanada für einen Anmeldeschub gesorgt.

Justin Bieber als Wohltäter 

Toronto - Wohltäter via Twitter: Popstar Justin Bieber hat seine Anhänger auf der Kommunikationsplattform zur Organspenderegistrierung aufgerufen und damit in Kanada für einen Anmeldeschub gesorgt.

“Seit Donnerstag gab es über 1 000 neue Online-Registrierungen“, schrieb das Trillium Gift of Life Network, eine von der Regierung des Bundesstaats Ontario ins Leben gerufene Organspende-Organisation, am Dienstag auf seiner Facebook-Seite.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Bieber hatte mit seiner Nachricht auf die Anfrage einer 20 Jahre alten Kanadierin reagiert, die auf eine Lungentransplantation wartet und den Sänger um Unterstützung bat. “Ich verstehe dich. Du hast eine unglaubliche Stärke“, hatte Bieber ihr geschrieben und seine über 16 Millionen Twitter-Anhänger auf die Geschichte der Kranken aufmerksam gemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare