+
Justin Timberlake

Justin Timberlake: "Bin kein Topsänger"

München - Nur wenige sind als Sänger und Schauspieler so erfolgreich wie Justin Timberlake. Doch das Multitalent kennt seine Grenzen und gibt sich bescheiden.

„Ich halte mich nicht für einen Topsänger", sagte der 31-Jährige im Interview mit dem Magazin „InStyle“ laut Vorabbericht von Freitag. Nach dem Ende der Boyband N'Sync hatte Timberlake als Solokünstler ("Rock your body", "Cry me a river") unter anderem zwei Grammys gewonnen. „Und ich bin sicher nicht der beste Schauspieler“, ergänzte der Ex-Freund von Britney Spears, der unter anderem mit der Hauptrolle in "Freunde mit gewissen Vorzügen" und dem Science-Fiction-Film "In Time" die Kinokassen klingeln ließ. Allerdings passten seine Songs zu seiner Stimme und er nähere sich seinen Rollen mit einer gewissen Sensibilität, sagte er weiter.

Dass er sich selbst nicht so wichtig nehme, liege an seiner Herkunft aus der Stadt Memphis (US-Bundesstaat Tennessee). „Niemand nimmt sich dort so wichtig. Ich mich auch nicht“, sagte Timberlake, der seit einem Monat mit Kollegin Jessica Biel verheiratet ist. Seine Grenzen zu kennen, schütze davor, sich zu blamieren.

dapd/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare