+
Justin Timberlake rührte in cannes die Werbetrommel.

Für den Film „Inside Llewyn Davis“

Timberlake gibt in Cannes den Folkmusiker

Cannes - US-Popsänger und Schauspieler Justin Timberlake hat am Sonntag beim Filmfestival in Cannes die Werbetrommel für den Film „Inside Llewyn Davis“ gerührt.

Der Streifen handelt von der New Yorker Folkszene der frühen 1960er vor der Bob-Dylan-Ära. Timberlake spielt darin einen erfolgreichen Musiker. Zugegebenermaßen sei das auf den ersten Blick ein anderer Musikstil als jener, den er im wirklichen Leben pflege, räumte der Pop- und R&B-Star auf einer Pressekonferenz ein.

Aber er sei immerhin in Tennessee aufgewachsen, der Heimat des Blues und dem Geburtsort des Rock'n'Roll. Dort gebe es zudem eine Menge Countrymusik. Die ersten musikalischen Lektionen habe ihm sein Großvater auf einer alten Gibson-Gitarre erteilt, fügte der 32-Jährige hinzu.

Timberlake wirkte auch als Co-Komponist an einem Song in dem Streifen mit. Geschrieben und produziert wurde „Inside Llewyn Davis“ vom Filmemacher-Duo Ethan und Joel Coen. Das Drama sollte am Sonntagabend in Cannes Premiere feiern.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Die britische Herzogin Kate und Prinz William (beide 35) erwarten ihr Baby für den April.
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Sie ist unterwegs auf Lesereise mit ihrem neuen Buch. Hillary Clinton hatte in London einen kleinen Unfall.
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Ehe-Aus bei "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers
Nach acht Jahren Ehe gehen die Sprecherin und ihr Mann getrennte Wege. Nähere Gründe der einvernehmlichen Trennung wurden nicht bekannt.
Ehe-Aus bei "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers

Kommentare