+
Justin Timberlake.

Ganz offiziell

Justin Timberlake ist ein süßes Früchtchen

Los Angeles - Er kann singen, tanzen und schauspielern. Deshalb ist US-Multitalent Justin Timberlake eine ganz besonders leckere Ehre zuteil geworden.

Israelische Obstzüchter haben den 33-Jährigen zum Namenspaten für eine besonders süße Melonensorte erkoren. Timberlake, der am Mittwoch in Tel Aviv vor 45.000 Fans ein Freiluftkonzert geben will, werde die Justin-Melone in seinem Hotel als Willkommensgeschenk erhalten, schrieb am Dienstag die Tageszeitung "Maariv".

Auf die Züchtung neuer Fruchtvarianten spezialisierte Obstfarmer der Genossenschaft Ein Jahav in der südisraelischen Arava-Senke hatten demnach die ausgesprochen süß schmeckende Melone kreiert und nach Timberlake benannt. In den allgemeinen Handel kommen die neuen Früchte, die außen gelb und innen orangefarben sind, aber erst im September zum israelischen Neujahrsfest.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.