+
Justin Timberlake, der Napster-Mitbegründer Sean Parker in dem Facebook-Film “The Social Network“ verkörperte, mischt beí MySpace-Kauf mit.

Justin Timberlake steigt bei MySpace ein

Los Angeles - Justin Timberlake hat sich der Online-Werbefirma Specific Media beim Kauf von MySpace angeschlossen. Demnächst soll die Strategie vorgestellt werden, mit der man die Website wieder auf Vordermann bringen will.

Der Popstar, der Napster-Mitbegründer Sean Parker in dem Facebook-Film “The Social Network“ verkörperte, wird ein Büro in der MySpace-Hauptniederlassung in Beverly Hills haben. Timberlake habe etwa sechs Mitarbeiter, die ihn “rund um die Uhr“ bei der Ideenentwicklung unterstützten, sagte Specific Media-CEO Tim Vanderhook am Mittwoch bei Geschäftsabschluss mit dem Medienkonzern News Corp.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

News Corp musste MySpace mit großen Verlusten losschlagen: Wie aus Kreisen verlautete, erhält das Unternehmen von Rupert Murdoch nur 35 Millionen Dollar (etwa 24,5 Millionen Euro) - ein Bruchteil der 580 Millionen Dollar, die Murdoch vor sechs Jahren für das Online-Netzwerk hinblättern musste.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare