+
Kabarettist Jürgen Becker liegt nach einem Motorradunfall im Krankenhaus.

Motorradunfall

Kabarettist Jürgen Becker schwer verletzt

Jork/Stade - Der Kölner Kabarettist Jürgen Becker, Moderator der WDR-Satiresendung „Mitternachtsspitzen“ und Mit-Initiator der Kölner „Stunksitzung“, ist bei einer Motorradtour schwer verletzt worden.

Becker war am Donnerstag auf einer Landstraße südwestlich von Hamburg von der Fahrbahn abgekommen. Er berührte mit seiner Maschine einen Leitpfosten, überfuhr einen Rad- und Gehweg und prallte schließlich gegen einen Baum. Seine Begleiter hätten vorbildlich Erste Hilfe geleistet, berichtete die Polizei, die im Unfallbericht allerdings nicht seinen Namen nannte. Ein Rettungshubschrauber brachte Becker nach Hamburg in eine Klinik.

Der 54-Jährige liege mit einem Beckenbruch in einer Klinik, beide Arme seien in Gips, sagte Elisabeth Plum, die Sprecherin seines Managements, am Freitag. Sie bestätigte einen Bericht der Zeitung „Express“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Herzklopfen am „Game of Thrones“-Set: Zuerst mussten sie das Verliebtsein spielen, dann war es wirklich um die beiden geschehen.
Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Harleys so weit das Auge reicht, heißt es an diesem Wochenende in Hamburg. Die dreitägigen "Harley Days" sind Deutschlands größtes Harley-Davidson-Biker-Treffen. Bei …
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beim Grimme Online Award - einer Art Internet-Oscar - zeigt sich, dass die ganz großen neuen Trends im Netz noch auf sich warten lassen. In diesem Jahr heimsen Angebote …
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.