+
Jörg Kachelmanns Verteidiger stellt keinen Befangenheitsantrag. 

Kachelmann-Verteidiger stellt keinen Befangenheitsantrag

Mannheim - Der Verteidiger von Jörg Kachelmann wird keinen neuen Befangenheitsantrag gegen die Mannheimer Richter stellten. Das teilte Rechtsanwalt Johann Schwenn am Mittwoch mit.

Am Dienstag hatte das Landgericht Mannheim Schwenns Antrag abgelehnt, die Redaktionsräume von “Focus“ und “Bunte“ zu durchsuchen. Es gebe keinen Verdacht, dass die beiden Presseorgane des Burda-Verlags Zeuginnen in dem Vergewaltigungsprozess zu Falschaussagen anstifteten, sagte der Vorsitzende Michael Seidling. Verteidiger Schwenn hatte sich daraufhin einen Befangenheitsantrag vorbehalten.

Lesen Sie auch:

Kachelmann-Prozess: Auf wen es jetzt ankommt

Vorwürfe und Krawall im Kachelmann-Prozess

Am Mittwochnachmittag teilte Schwenn der Presse mit, dass Kachelmann in der Zurückweisung des Durchsuchungsabtrags “keinen Grund für eine Ablehnung der Mitglieder der Strafkammer“ sehe. Zur Begründung teilte er in einer schriftlichen Erklärung mit, die Kammer müsse die Rolle der verantwortlichen des Burda-Verlags nur aufklären, wenn die bisherige Beweisaufnahme eine Verurteilung erwarten lasse.

Solange der Angeklagte einen Freispruch für möglich halten müsse, beschwere ihn die unterlassene Aufklärung nicht. Der frühere Verteidiger Kachelmanns, Reinhard Birkenstock, hatte bereits zwei Befangenheitsanträge gegen Richter der 5. Großen Strafkammer gestellt. Beide waren erfolglos. Der Wettermoderator muss sich seit 6. September wegen schwerer Vergewaltigung vor dem Landgericht Mannheim verantworten. Er selbst bestreitet die Tat. Der Prozess wird am 19. Januar 2011 fortgesetzt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Herzklopfen am „Game of Thrones“-Set: Zuerst mussten sie das Verliebtsein spielen, dann war es wirklich um die beiden geschehen.
Traumhochzeit: So ungewöhnlich verliebten sich die Hollywoodstars 
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Harleys so weit das Auge reicht, heißt es an diesem Wochenende in Hamburg. Die dreitägigen "Harley Days" sind Deutschlands größtes Harley-Davidson-Biker-Treffen. Bei …
Tausende Besucher bei "Harley Days" in Hamburg
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beim Grimme Online Award - einer Art Internet-Oscar - zeigt sich, dass die ganz großen neuen Trends im Netz noch auf sich warten lassen. In diesem Jahr heimsen Angebote …
Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft
Hat Boris Becker einen Diplomatenpass oder nicht? Nun ermittelt wohl die zentralafrikanische Staatsanwaltschaft.
Beckers Diplomatenpass: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.