+
Dieses Bild von sich postete Kai Pflaume nach der OP auf Facebook.

Unfall beim Dreh

Nach OP: Hier liegt Kai Pflaume im Krankenbett

Zürich - Moderator Kai Pflaume (45) ist in einem Krankenhaus in Zürich am Sprunggelenk operiert worden. Doch anstatt zu verzagen, postete der Moderator ein Bild von sich auf Facebook.

„Die Nacht war gut und schmerzfrei, draußen schneit es, das Frühstück ist lecker, und ich freue mich auf ein paar Tage mit Krücken“, schrieb Kai Pflaume am Dienstag auf seiner Facebook-Seite. Wegen einer Verletzung bei einem Dreh im Januar musste sich der Moderator („Nur die Liebe zählt“) in einer Züricher Klinik behandeln lassen.

Seine Fans hielt er mit zahlreichen Fotos und Kommentaren auf Facebook auf dem Laufenden. So postete er am Montag ein Bild von sich im Krankenbett und schrieb dazu: "Ich bin heute in Zürich am Sprunggelenk operiert worden (...). Die OP wurde mit lokaler Betäubung durchgeführt und ist gut verlaufen." Pflaume konnte die Klinik inzwischen wieder verlassen.

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennenlernten. Wilde Gerüchte um ihre Zukunft machen gerade die Runde. 
Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Es gibt viele schöne Orte, an denen man seinem Partner einen Heiratsantrag machen kann. Einen wunderschönen Ort hat sich nun Patrick Lindner ausgesucht.
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Mit ihren 17,3 Millionen Instagram-Abonnenten ist Emily Ratajkowski eines der beliebtesten Supermodels weltweit. Jetzt ist ein verdächtiges Bild aufgetaucht.
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit
Schlager-Queen Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat geäußert. Auf Facebook bricht sie ihr Schweigen.
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit

Kommentare