+
Oliver Kalkofe wünscht sich mehr mittgelgute TV-Sendungen.

Kalkofe vermisst mittelgute TV-Sendungen

Berlin - Zwischen TV-Trash und Elitär-Sendungen: Fernsehkritiker Oliver Kalkofe sieht eine klaffende Lücke bei TV-Sendungen für eine „anspruchsvolle Mitte“.

Fernsehkritiker Oliver Kalkofe sieht eine klaffende Lücke bei TV-Sendungen für eine „anspruchsvolle Mitte“. „Die Schere zwischen 'Schrott' und 'Sehr gut', den Formaten für ein elitäres, kleines Publikum und dem Einheitsbrei für die Massen, wird immer größer“, sagte der 47-Jährige dem „Tagesspiegel“ (Freitagausgabe). In der anspruchsvollen Mitte werde kaum noch Publikum eingefangen.

Zwar sei das Nachmittagsprogramm im Privatfernsehen noch immer „das schlimmste Übel“, aber auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern gebe es keine intelligenten Alternativen. Auf dem Privatsender Tele 5 nimmt Kalkofen ab Freitag wöchentlich um 20.00 Uhr in der TV-Show „Kalkofes Mattscheibe“ wieder absurde Sendungen in die Mangel.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare