Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand

Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand
+
Raffaela Busse geht für ein Jahr an den Südpol und überwintert dort auch. Foto: Caroline Seidel

Zwölf Monate Südpol

Kaltes Abenteuer für junge Kernphysikerin aus Münster

Soviel ist sicher: Es wird kalt, sehr kalt. Raffaela Busse will in der US-amerikanischen Amundsen-Scott-Station arbeiten. Warme Unterwäsche hat sie sich schon besorgt.

Münster (dpa) - Für zwei Aushilfsjobs auf einer Forschungsstation am Südpol haben sich weltweit 50 Menschen beworben. Den Zuschlag bekamen zwei Wissenschaftler aus Dortmund und Münster.

Ende Oktober tritt die Kernphysikerin Raffaela Busse von der Universität Münster den Job an. Für die 26-Jährige geht damit ein Traum in Erfüllung. Bevor sie sich an ihre Doktorarbeit macht, wagt sie das Abenteuer in der US-amerikanischen Amundsen-Scott-Station.

Die Temperaturen liegen in der Region zwischen minus 30 Grad Celsius im Sommer und minus 70 Grad im Winter. Busse soll dafür sorgen, dass die Computer arbeiten und fehlerhafte Module ausgetauscht werden. Die in Hattingen im Ruhrgebiet aufgewachsene Wissenschaftlerin hat im Vorfeld bereits viel Geld für warme Unterwäsche ausgegeben.

Infos zur Polarstation

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen
Star-Moderatorin Ellen DeGeneres (59) gehört zu den Kaliforniern, deren Häuser von den gewaltigen Flächenbränden in dem US-Bundesstaat bedroht werden.
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen

Kommentare