+
Natascha Kampusch schreibt ihre Autobiographie.

Kampusch schreibt Autobiografie

Wien - Natascha Kampusch, die acht Jahre in einem Kellerverlies gefangen gehalten wurde, will ihre Geschichte nun selbst erzählen.

Das Entführungsopfer Natascha Kampusch schreibt eine Autobiografie. Das Buch unter dem Titel “3096 Tage“ solle am 10. September im Berliner List Verlag erscheinen, sagte dessen Sprecherin Christine Heinrich. Der Titel beziffert die Zeit, die die Österreicherin in der Hand ihres Kidnappers Wolfgang Priklopil war.

Die 22-Jährige schreibt ihr etwa 220 Seiten dickes Werk nach Angaben des Verlages selbst. Es soll 19,95 Euro kosten.

Das Kind im Keller

Die damals zehnjährige Kampusch war am 2. März 1998 auf dem Schulweg von Priklopil entführt worden. Sie blieb achteinhalb Jahre spurlos verschwunden. Ihr Peiniger hielt sie in einem Kellerverlies gefangen, bis ihr aus eigener Kraft am 23. August 2006 die Flucht gelang. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben.

Das Tatort-Quiz - Sind Sie ein Experte?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Thriller: Benjamin Sadler als Opfer
Der Schauspieler Benjamin Sadler wird in einem neuen Thriller zu sehen sein. Als Kriminalkommissar wacht er eines Morgens neben seiner Frau auf, die erdrosselt wurde. …
Neuer Thriller: Benjamin Sadler als Opfer
Parallelwelten und Urlaubsgefühle: Festivals auf neuen Wegen
Bei Musikfestivals geht es längst nicht mehr nur um Konzerte, sondern auch um Erlebnisse. Ein Blick nach Kalifornien zum Coachella-Festival zeigt, wohin die Reise gehen …
Parallelwelten und Urlaubsgefühle: Festivals auf neuen Wegen
90-Millionen-Jackpot nicht geknackt
Der Eurojackpot ist weiter prall gefüllt. Der große Hauptgewinn blieb diese Woche aus.
90-Millionen-Jackpot nicht geknackt
Sängerin Michelle zeigt sich unten ohne - Ihre Fans sind begeistert
Während der Promophase für ihr neues Album zeigt sich Sängerin Michelle erneut freizügig. Auf Instagram posiert die 46-Jährigen im knappen Kriegerinnen-Outfit. Den Fans …
Sängerin Michelle zeigt sich unten ohne - Ihre Fans sind begeistert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.